BASIS WORKSHOP:

Emotionale Blockaden lösen

TEIL 1

TEIL 2

TEIL 3

TEIL 4

Jetzt am Workshop teilnehmen

19 Comments

  • Nicolas Matt

    Reply Reply Dezember 20, 2016

    Ich freue mich über Euer Feedback und Eure Kommentare 🙂

  • Julian Klein

    Reply Reply März 16, 2017

    Sehr cool! Weckt das Interesse an mehr. Ein Hinweis: Man versteht das Publikum nicht oder nur sehr schlecht in den Videos. Das ist ein bisschen Schade weil die Fragen interessieren mich natürlich auch.

    • Nicolas Matt

      Reply Reply März 17, 2017

      Super! Danke dir für den Hinweis 🙂 Wird bei der nächsten Aufnahme direkt umgesetzt…

      Alles Liebe
      Nicolas

  • Katharina Wortmann

    Reply Reply April 5, 2017

    Du hast erklärt, dass je nachdem wo die blockade sitzt, sie dort aufgelöst werden muss. Das heißt wenn ich diese Technik anwende mit der Blockadenlösung im Gehirn, die blockade aber in den Faszien sitzt, z.b., dann kann ich die blockade nicht lösen,oder habe ich das falsch verstanden?

    Ein anderes Problem sehe ich darin, dass man ja erst seine Porbleme erkennen muss um sich auf diese zu fokussieren. Wenn ich z.b. nicht weiß, dass mein Problem ist dass ich unzufrieden ist, wie soll ich das problem dann lösen? Und: ist unzufriedenheit eine Eigenschaft oder eine Blockade?

    Ich finde den Vortrag sehr gut erklärt und die Ansätze genial!! (nicht falsch verstehen)

    LG Katharina

    • Nicolas Matt

      Reply Reply April 5, 2017

      Liebe Katharina,

      danke für dein Feedback 🙂

      Mit der Movespotting-Methode bekommst du meiner Erfahrung nach, einen sehr großen Teil der emotionalen Blockaden gelöst. Nur wenn du damit nicht weiterkommst (einfach testen!), teste ich in meinen Coachings aus, auf welcher Ebene das Thema im Detail sitzt.

      Ich habe für den Vortrag diese Technik gewählt, da sie für dich und die anderen Zuschauer den größten Mehrwert bietet 🙂

      Und nein, du musst deine Themen nicht kognitiv “kennen”. Du kannst einfach über das Gefühl gehen. Geh einfach so intensiv du kannst in die “Unzufriedenheit” bis du sie am ganzen Körper spürst und dann gehe durch den Movespotting Prozess 🙂

      Viel Erfolg und alles Liebe!
      Nicolas

  • Kristina Scherer

    Reply Reply April 9, 2017

    Hi Nicolas,

    leider funktioniert Teil 4 nicht…
    Kann man die Videos immer wieder aufrufen?
    Dann funktioniert es vielleicht morgen wieder…? (-;
    Und vielen lieben Dank für die wunderbaren Ein-Blicke!

    Beste Grüße
    Kristina

    • Nicolas Matt

      Reply Reply April 9, 2017

      Liebe Kristina,

      danke dir 🙂

      Bei mir funktioniert der 4. Teil. Gerade getestet.

      Schau mal, ob er jetzt wieder bei dir geht.

      Und zum “Movespotting”:

      Am Besten zu fühlst dich intensiv in die Situation rein und bleibst mit deiner Wahrnehmung bei dem Gefühl, während du den Punkt fixierst.
      Das links-rechts Tappen kannst du zusätzlich gerne machen, ist allerdings nicht so wichtig.

      Jeder Mensch reagiert anders 🙂

      Alles Liebe
      Nicolas

  • Kristina Scherer

    Reply Reply April 9, 2017

    PS: Und gleich noch eine Frage hinterher geschickt:
    während man den Punkt fixiert, macht man besser “nichts”
    bzw. fokussiert sich nur auf das Gefühl
    oder klopft z.B. dabei abwechselnd links rechts auf die Beine o.ä.?

  • Thomas Witte

    Reply Reply April 25, 2017

    Hallo Nicolas,

    ich kann bei mir die Videos leider nicht abspielen.

    Viele Grüße
    Thomas Witte

    • Nicolas Matt

      Reply Reply April 25, 2017

      Lieber Thomas,

      danke für deinen Kommentar.
      Welches Video funktioniert denn nicht? Im Check sieht alle super aus.

      Gerne auch per Screenshot an support@nicolas-matt.de 🙂

      Alles Liebe
      Nicolas

  • Thomas Witte

    Reply Reply April 26, 2017

    Hallo Niclas,

    es handelt sich um den Basis Workshop. Emotionale Blockaden lösen.

    Viele Grüße
    Thomas

  • Tanja Jank

    Reply Reply Juni 5, 2017

    Hallo Nicolas

    Ich bin sehr emotional und kann mich sehr gut in Gefühle vertiefen.
    Besonders in “akuten” Momenten steigere ich mich regelrecht hinein, was der Dynamik einer Abwärtsspirale gleicht.

    Erste Frage:
    Ich habe bei der Fixierung des Punktes keine Veränderung wahrgenommen, habe es aber auch nur sehr kurz probiert. Sollte man so lange bei dem Punkt bleiben, bis sich eine Veränderung einstellt?

    Zweite Frage:
    Geht das auch in akuten Momenten, oder sollte man lieber warten bis alles etwas abgeklungen ist?

    Viele Grüsse
    Tanja

    • Nicolas Matt

      Reply Reply Juni 5, 2017

      Liebe Tanja,

      danke für deine Frage 🙂

      1. Suche einen Punkt bei dem es intensiver wird. Dann bleibst du einige Zeit genau auf diesem Punkt.

      2. Das geht umso besser, je stärker du das Gefühl fühlst.

      Alles Liebe
      Nicolas

  • Johannes Zenglein

    Reply Reply Juni 25, 2017

    Hallo, ich finde das total spannend und werde sicherlich an einem Workshop teilnehmen.
    Eine Frage habe ich noch.
    Hat das winken und klopfen etwas mit der Wingwave-Methode zu tun, oder ist es davon abgeleitet?
    viele Grüße aus Aschaffenburg
    Johannes

    • Nicolas Matt

      Reply Reply Juni 25, 2017

      Lieber Johannes,

      das freut mich sehr 🙂

      Wingwave basiert auf EMDR. Ich habe EMDR und Brainspotting als Basis meiner Technik genommen.
      Durch das “spotten” kommst du, meiner Erfahrung nach, deutlich tiefer und schneller zur Lösung der Themen.

      Alles Liebe aus Berlin,
      Nicolas

  • Holger Heidemann

    Reply Reply Juli 2, 2017

    Lieber Nico,

    danke für diese Videos! Es tut gut, das einfach nochmal aufzufrischen und sich das eine und das andere ins Gedächtnis zu rufen.
    Ich hatte ja das Vergnügen, im letzten Jahr dran teilzunehmen.
    Manchmal erwische ich mich dabei, dass ich lange in einem Gefühl hänge, anstatt es einfach mit EBL zu bearbeiten. Und dann, wenn ich es nach ca. 10 Minuten einfach aufgelöst habe und sich die Welt ganz anders anfühlt, ich mich dann wundere, warum ich es nicht gleich angepackt habe 😉
    Also, vieles vieles von dem, was ich in der Vergangenheit gemacht hatte, hatte sehr bescheidene Wirkung. EBL, insb. das Movespotting, bringt Dinge in den Fluss, mit richtig tiefen inneren Prozessen, wo es sonst nirgends weiterging und ich mich sonst eher mit irgendwas ablenkt hätte. Und gerade die Kombi mit dem “Tipping” funktioniert bei mir wunderbar. Und natürlich wird alles kinesiologisch dabei getestet, was man bei dir ja auch noch lernt, ist dann wie ein Dialog mit dem “höheren Selbst”.

    Mir hat es sehr geholfen, die EBL-Prozesse schriftlich kurz zu begleiten, quasi in Stichpunkten zu protokollieren. Also z.B. Stresslevel bestimmen, die (oft schwammigen) Gefühle als Assoziationen aufzuschreiben, den Prozess durchzuführen und kurz dann schriftlich zu reflektieren. Dann wird meinem Bewusstsein nämlich nochmal viel deutlicher, WAS alles da gerade umgesetzt wurde und ich kann mich persönlich damit immer wieder von der Wirksamkeit überzeugen. Und auch später nochmal drauf zurückkommen, Tage später nachzuspüren – denn es ordnet sich derart schnell als “normal” ein, dass man schnell wieder vergessen könnte, was alles damit bereits umgesetzt wurde.

    Komme, was wolle – du hast wirklich recht: Man wird damit viel mutiger, weil man sich ggf. auftretenden miesen Gefühlen nicht mehr ohnmächtig ausgeliefert fühlt. Ich kann den Workshop nur Wärmstens empfehlen. Aber – so kann ich aus meiner Erfahrung berichten – man sollte es danach auch **konsequent nutzen**. Durch deine Facebook-Beiträge, u.a. mit den Links auf die Podcasts, war ich wieder stärker motiviert, die Werkzeuge intensiver zu nutzen und stelle mal wieder prompt fest: Hey, das lohnt sich ja absolut. 🙂
    DANKE!

    • Nicolas Matt

      Reply Reply Juli 2, 2017

      Vielen Dank für die wundervollen Worte, mein Lieber! <3

  • Hans Marius Pieper

    Reply Reply Juli 13, 2017

    Lieber Nicolas,
    hatte schon früher was von EMDR gehört, jedoch waren die Bezüge meist ziemlich Kostenintensiv. Ich bin Dir sehr dankbar für die Technik! Sie gibt mir das Werkzeug um das Schiff wieder auf Kurs zu bringen 🙂
    Ich hatte stets versucht durch Hingabe und Akzeptanz alles anzunehmen, das hatte auch funktioniert, jedoch bei gewissen Trigger war es zu heftig und die Ablehnung meiner Gefühle war vorprogrammiert, jetzt scheint alles hinfällig und leicht. Danke das es Dich gibt.
    Ich habe das Gefühl ich komme an manche Sachen nicht dran und sich Fehlkopplungen nur bei bestimmten Trigger zeigen. Gibt es eine spezielle Methode, die Du emphielst in Akutsituationen?(einfach Wechselseitig den Fuß heben), dachte ich, bin mir nur nicht sicher ob das funktioniert.. 😀

    Herzlichen Gruß

    • Nicolas Matt

      Reply Reply Juli 13, 2017

      Lieber Hans Marius,

      das freut mich sehr! Es ist in der Tat meine Lebensaufgabe Menschen mit solch einfachen und durchschlagenden Werkzeugen auszustatten. Denn jeder der diese Techniken zurückhält begeht in meinen Augen unterlassene Hilfeleistung.

      Akut kann ich dir als Coach (ich bin kein Arzt und kein Heilpraktiker) nur raten: Gönn dir den Workshop (http://nicolas-matt.de/workshops).

      Lerne die Techniken sauber und klar und starte dann selbstständig und frei nach den beiden Tagen mit deinen Themen durch.

      Ich freue mich auf dich!

      Alles Liebe,
      Nicolas

* Denotes Required Field

Willkommen

Herzlich Willkommen zu meinem Online-Coaching. Wenn du mehr über mich und meine Live Seminare erfahren möchtest, dann schaue auf meiner Seite vorbei. www.nicolas-matt.de

Weitere Kurse